Springe direkt zu: Hauptnavigation Inhaltsbereich Zusätzliche Informationen und Links Bereichsnavigation Servicenavigation



Inhaltsbereich

Know-How

Workshop-Special: Helmkamera (Teil 2)

19. März 2012 von Ben Jung

In KANU 2/2012 erklärt Ben Jung in seinem Helmkamera-Workshop verschiedene Montagemöglichkeiten einer Actioncam an Boot, Helm und Paddel. Im Online-Special ergänzt Ben den Workshop mit einem Video, in dem er die unterschiedlichen Perspektiven zeigt, und gibt Tipps zum entsprechenden Material.

Helmkamera, Workshop KANU, Heft 02/2012, Kajak, Kanadier, Wildwasser, Video, GoPro, Contour, Bullet, Drift, ActionPro
Neue Perspektiven braucht das Land: Den Rissbachfall hat man schon hundertmal gesehen, aber dieser Blickwinkel ist neu – dank überlegter Kameramontage. | Foto: Ben Jung

Für die Montage am Paddelschaft eignen sich Rohrhalterungen. Hier gilt es zu beachten, dass der Durchmesser der Halterung auch ausreichend groß für einen Paddelschaft ist. Für alle Actioncams mit einem Stativgewinde eignet sich folgende Vorrichtung. Sie umschließt auch dickere Rohre und die Kamera lässt sich mittels zweier Kugelgelenke in die gewünschte Perspektive drehen.

Ein fehlendes Stativgewinde lässt sich an viele Kameras mittels einem Adapter ergänzen. Ein Beispiel für die GoPro HD Hero 2 findet sich hier.

Damit die teure Kamera bei Unachtsamkeit oder einer Kenterung nicht auf Nimmerwiedersehen in den Fluten versinkt, sollte sie unbedingt noch mit einer Schnur gesichtert werden. Zusätzliche Sicherheit bieten etwa solche Auftriebskörper.

Helmkamera, Workshop KANU, Heft 02/2012, Kajak, Kanadier, Wildwasser, Video, GoPro, Contour, Bullet, Drift, ActionPro
Eine ActionPro-Kamera auf einem Saugnapfarm. | Foto: Hersteller

Alle vorgestellten Actioncams zeichnen sich durch starke Weitwinkelobjektive aus. Es gilt also, möglichst nah an der Action zu filmen, sonst wird das Geschehen einfach zu klein. Solange die Kamera am Boot oder Helm befestigt wird, ist das meist auch kein Problem. Schwieriger wird es, wenn die Kamera mal als Handkamera außerhalb des Bootes benutzt werden soll. Als behelfsmäßiger Kamerakran hilft ein Teleskoparm – ideal um neue Perspektiven vom Ufer oder der Wasserfallkante zu finden.

Schon bekannt, aber dennoch hilfreich bei der Suche nach neuen Perspektiven, sind Saugnapfhalter oder Helmhalter, die verschiedene Blickwinkel erlauben.

Der vollständige Workshop »Eine Frage des Blickwinkels« von Ben Jung ist in KANU 2/2012 erschienen. Ab 22. März am Kiosk! Das Heft kann außerdem unter 01805/354050-2613 nachbestellt werden.


Zusätzliche Informationen und Links

Aktuelle Veranstaltungen

z
Januar 2018
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
w