Springe direkt zu: Hauptnavigation Inhaltsbereich Zusätzliche Informationen und Links Bereichsnavigation Servicenavigation



Inhaltsbereich

Szene

Erinnerungen an Herbert Rittlinger zum 100. Geburtstag

18. Februar 2009 von Judith Prechtl

Deutschlands bedeutenster Kanubuchautor wäre 2009 100 Jahre alt geworden. Die Frage »Herbert wer?« sollte man als Paddler besser nicht stellen.

Foto zum Porträt Herbert Rittlingers.
Herbert Rittlinger
Foto: Herbert Rittlinger

Herbert Rittlinger war Entdecker, Abenteurer, Journalist, Fotograf, Faltbootpionier und der bedeutenste Buchautor des deutschen Kanusports.1909 in Leipzig geboren zog er als Zwanzigjähriger mit seinem Faltboot aus, die Welt zu entdecken. Zunächst verschlug es ihn nach Griechenland, zwei Jahr später nahm er in den Ostkarpaten erstmals unbekannte Gewässer unter den Kiel. Auf Rittlingers Konto gehen zahlreiche Erstbefahrungen und große Abenteuer wie die Komplettbefahrung des Amazonas. Ohne Begleiter war Rittlinger 1936 dem Fluss von den Quellflüssen Maranon und Huallaga in den Anden bis zur Mündung gefolgt. Das daraus entstehende Buch »Ganz allein zum Amazonas« wurde in sieben Auflagen verlegt und war mit 300.000 verkauften Exemplaren Rittlingers erfolgreichstes Werk.

Foto zum Porträt Herbert Rittlingers.
Im südlichen Roten Meer.
Foto: Herbert Rittlinger

1936 heiratete der Abenteurer seine Frau Marianne, die ihm fortan als treue Begleiterin, Sportskameradin und häufigstes Fotomodell zur Seite stand. Während des 2. Weltkrieges kam Rittlinger zunächst zur Propagandakompanie. Später kam er zur Abwehr und leitete, als Kaufmann getarnt, die Residentur »Fremde Heere West« in Istanbul. Mit Tochter Judith zog das Paar nach dem Krieg nach Seeon nahe des Chiemsees. Rittlinger schrieb weiterhin Bücher über seine Reisen, Aktofotgrafie und das Kanufahren. Der Paddel-Klassiker »Die neue Schule das Kanusports« erschien erstmals 1950 und wurde in den folgenden Jahrzehnten immer wieder überarbeitet und neu aufgelegt. Auch heute noch wird daraus gerne zitiert. Die letzte große Reise führte das Ehepaar Rittlinger 1957 an den Rio Azul in Mexiko. Dort entdeckten die beiden nicht nur einen Urwaldfluss der sie an den Rand ihrer Kräfte führte, sondern auch ein Heiligtum der Mayas und einen bis dahin unbekannten Stamm derer Nachkommen. Herbert Rittlinger verstarb 1978 an Krebs. 2006 wurde Herbert Rittlinger in die »International Whitewater Hall of Fame« aufgenommen.

Herbert Rittlingers Werke

Reisewerke und Sachbücher

  • »Faltboot stößt vor - Vom Karpatenurwald ins wilde Kurdistan« Leipzig: F.A. Brockhaus 1933
  • »Im Meer der Ströme und Wälder« - Wiesbaden: Eberhardt Brockhaus , 1953
  • »Südseefahrt – Tatsachenbericht aus dem Unendlichen« Wilhelm Goldmann Verlag, Leipzig 1936
  • »Ich kam die reißenden Flüsse herab« Wiesbaden: F.A. Brockhaus, 1938
  • »Das baldverlorene Paradies« Wiesbaden: F.A. Brockhaus, 1943
  • »Die neue Schule des Kanusports« Fluß-Meer-Wildwasser-Freiluftleben Wiesbaden: F.A. Brockhaus, 1950.
  • »Schwarzes Abenteuer - Vom Roten Meer zum Blauen Nil« Wiesbaden: F.A. Brockhaus, 1955
  • »Amphibische Reise zu verlorenen Inseln« Wiesbaden: F.A. Brockhaus, 1958
  • »Ins Land der Lacandonen - Zu den letzten Mayas« Wiesbaden: F.A. Brockhaus, 1959
  • »Das Geheimnis des Abai« Wiesbaden: F.A. Brockhaus, 1960
  • »Sonnenfahrt in die Provence« (Rhone-Ardeche-Mittelmeer), Lauf b. Nürnberg: Rudolf Zitzmann Verlag, 1958
  • »Wir zogen nach Friaul«, Lauf b. Nürnberg: Rudolf Zitzmann Verlag, 1960
  • »Das Meer der tausend Inseln (Dalmatinischer Sommer)«, Hamburg: Richard Danehl`s Verlag, 1960
  • »Ganz allein zum Amazonas« Wiesbaden: F.A. Brockhaus, 5. Aufl. der einbändigen Ausgabe, 1967
  • »Urlaub nach Drehbuch«, Wiesbaden: F.A. Brockhaus, 1968
  • »Zur Historie des Nachttopfes - Eine kleine Betrachtung in 10 Kapiteln«, Auftragsarbeit für die Pharmafirma GEIGY, 1970
  • »Reiseführer für Notfälle - Eine kleine Topologie des Bedürfniswesens sowie Lagebeschreibung einiger stiller Orte«, Auftragsarbeit für die Pharmafirma GEIGY, 1978
  • »Ich hatte Angst – Meine gefährlichsten Expeditionen«. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, 1977

 

Fotografie

  • »Das Aktfoto«. Düsseldorf, Wilhelm Knapp Verlag, 1960
  • »Der neue Akt«. Wann - Wo - Wie - Warum. Düsseldorf, Wilhelm Knapp Verlag, 1966
  • »Weitgereister Herr mit Linse«. Fotografie & Abenteuer. Wiesbaden, F. A. Brockhaus, 1967
  • »Jedenfalls bessere Bilder« – Ratgeber für Fotofreunde München, Deutscher Taschenbuchverlag (dtv), 1969
  • »Aktfotos am Strand« Schwarz-Bildbücher Bayreuth, Hans Schwarz Verlag, ca. 1965
  • »Aktfotos Neue Folge« Schwarz-Bildbücher Bayreuth, Hans Schwarz Verlag, 1970
  • »Fotografier mich mal. Ein Fotobuch für Jugendliche« München: dtv 1985
  • »Faltbootkalender 2009«, Faltenreich Verlag, Oldenburg 2008

 

Das erzählende Werk

  • »Sieben Schiffe oder Die Große Sehnsucht« Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, 1950
  • »Der maßlose Ozean«, München, Paul List Verlag 1954
  • »Von hier bis Babylon« - Der große Zeitroman Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, 1966
  • »Geheimdienst mit beschränkter Haftung. Bericht vom Bosporus« ein wenig bekanntes Kapitel Zeitgeschichte aus erster Hand; (autobiogr. Werk), Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, 1973
  • »Keiner lebt für sich zu zweit oder Was der Mensch wirklich begehrt« , Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, 1975

 

Quelle: Wikipedia


Zusätzliche Informationen und Links

News

17.06.2015

Einladung zum 2. Sannafest

Am 27. Juni steigt am Sport Camp Tirol in Landeck das zweite Sanna ...
27.05.2015

Bregi-Day 2015

An Fronleichnam (4. Juni) schießt endlich wieder das Wasser der ...
05.05.2015

Dainese Peak to Creek 2015

Olympischer Medaillengewinner Vavřinec Hradilek (CZE), ...

Aktuelle Veranstaltungen

z
August 2017
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
w