Springe direkt zu: Hauptnavigation Inhaltsbereich Zusätzliche Informationen und Links Bereichsnavigation Servicenavigation



Inhaltsbereich

Touren

Wildwasser Toskana: Belluina Italia

 Touren, Reisereportagen

Die besten Osterreviere? »Korsika und Südfrankreich« schallt es unisono aus Paddlers Kehle. Dort schmilzt der Schnee dank der Nähe zum Mittelmeer schon im Frühjahr. Dies gilt allerdings auch für den Apennin nahe der Hafenstadt La Spezia. Hier, wo viele Korsikafähren ablegen, wartet zwischen November und April ein exquisites Wildwasserrevier.

Foto: Christoph Scheuermann

 

Es ist kurz nach neun Uhr, als ich am Reißverschluss unseres Zeltes zerre. Mich blinzelt ein Streifen blauen Himmels an, der mir zwischen dichten Wolken wie eine Verheißung erscheint. Ich ignorier­e das raschelnde Geräusch der die Zeltwand hinabrutschenden dünnen Schneeschicht. Genauso wie das monotone Rauschen des in Spuckweite vorbeidonnernden Verkehrs. Nicht zu überhören ist hingegen die energische Aufforderung, sofort das Zelt zu verlassen: »Carabinieri! Controllo passaporti!«


Es war halb fünf, als wir nach zäher, schnee­gepeitschter Fahrt über den San Bernardino und die Wetterscheide des Apennins das Zelt direkt am Straßenrand bei Pontremoli aufstellten. Der Plan, an der ligurischen Küste dem Winter ein Schnippchen zu schlagen, war offenbar nicht ausgereift. Jedenfalls hätten wir beim Aufstieg zum gerademal auf 745 Meter Höhe gelegenen Scheiteltunnel beinahe Schneeketten gebraucht. Nun sind wir also im Apennin, ziemlich genau dort, wo Ligurien und der Toskana aufeinandertreffen. Das von der französischen Grenze bis nach Sizilie­n reichende Faltengebirge gilt kilometertoleranten Kajak­fahrern schon lange als ein mild-feuchtes Winterrevier. Allerdings zielen die meisten Apenninpaddler auf das weitere 1000 Kilometer südlich gelegene Kalabrien ab. Tatsächlich reicht das Küstengebirge zwischen Ventimiglia und La Spezia bis wenige Kilometer an den Golf von Genua, wo die Temperaturen auch im Winter meist um die zehn Grad liegen. Zieht man als Alternativen die Winterklassiker Galizien, Seealpen und Korsika heran, scheint Ligurien tatsächlich konkurrenzlos nah.

Den vollständigen Artikel samt Tourenbeschreibungen, Infokasten und Karte gibt’s HIER als PDF zum Download ...