Springe direkt zu: Hauptnavigation Inhaltsbereich Zusätzliche Informationen und Links Bereichsnavigation Servicenavigation



Inhaltsbereich

Touren

Saane (Sarine)

 Touren-Tipps & Flüsse, Schweiz

Flussinfo: Saane (Sarine)

Oberhalb von Château d'Oex bietet die Saane (französisch: Sarine) zehn Kilometer WW III (IV). Ab Schiffenen steht Zahmwasser auf dem Fahrplan.

Rohrbrückenschwall bis Château d'Oex

Die Kernstelle der Saane am Ende der Gerignoz-Schlucht.
Rechts, links, dann wieder rüber - die Linie durchs Saane-S erfordert Präzision.
Foto: Falk Bruder

 

10 km WW III (IV)

 

Von Saanen kommend geht es flussab Richtung Château d'Oex. Nach dem Flugfeld linker Hand gleich an der ersten Möglichkeit (nach ca.1 km) links abbiegen und dann den Fluss überqueren. Hier ist ein guter Parkplatz für den Einstieg am Rohrbrückenschwall. Zum Ausstieg folgt man der Hauptstraße Richtung Château d'Oex bis zum Kreisverkehr. Hier dreiviertel rum und bis zum Campingplatz fahren. Der Ausstieg ist unter der Brücke. Semioffizielle Parkplätze findet man, wenn man an den Parkplätzen des Campingplatzes vorbei und dann auf kleinem Feldweg bis fast unter die Straßenbrücke fährt. Die erste Schlucht schließt sich gleich dem Einstieg an, danach kurz leichter, dann geht's in die Gerignoz-Schlucht mit kurzer Abschlussklamm. Am Ende der Klamm lauert das Saane-S mit WW IV. Rechts scouten! Anschließend herrliches Wildwasser, aber leichter. Alternativ kann man auch am Bahnhof Saanen einsetzen und hat knapp 2,5 km WW II zum Warmpaddeln. Auch eine Verlängerung unterhalb Château d'Oex ist denkbar. Achtung beim Naturblockwehr nach der Straßenbrücke bei Le Pré, evtl. links umtragen. Nach zwei Kilometern am großen Kieswerk bei Le Moulin aussteigen. Könner finden in der dritten Schlucht eine sehr schwere Eingangsstufe (bis WW V) und 2 km bis zum Stausee Rossinière.

Schiffenen - Aarberg

Leichtes Wildwasser in einer Schlucht der Saane.
Gemächlich geht es auf der Saane zu.
Foto: Falk Bruder

 

23 km, WW I und Zahmwasser

 

Die Saane hat je nach Wasserabgabe vom E-Werk ( 6 - 150 m3/sec.) zwei ganz verschiedene Gesichter. Bei NW geht’s durch einen eindrücklichen Sandsteinkanal mit hohen Wänden, Moos und Tropfsteinen. Ab Laupen breites Kiesbett mit vielen Untiefen. Bei HW schnelle Strömung mit wenigen Parkplätzen. Kritisch für Anfänger ist die Holzbrücke in Gümmenen, wo die Strömung quer zum Fluss, immer direkt auf die Pfeiler zieht. Kurz nach dem Zusammenfluss mit der Aare beginnt der Rückstau von Niederried, wo man viele Vögel, und mit etwas Glück auch Biber beobachten kann. Das Wehr wird rechts umtragen. Nach der nächsten Fußgängerbrücke findet man links in der Bucht den wohl schönsten Campingplatz der Region mit Feuerstellen.

 

Einstieg: Ca. 500 m unterhalb vom E-Werk in Schiffenen, linke Seite, Boote abseilen.

 

Ausstieg: Wasserkraftwerk Aarberg linke Seite.

 

Beste Zeit: Ganzjährig, Mo - Fr = HW, Sa = MW, So = NW.

 

Logistik: Schwierig, Zug via Bern nach Düdingen, Postauto nach Schiffenen.


Zusätzliche Informationen und Links

Rivermap.ch

Revier-Infos

Wuchtwasser auf dem Inn im Frühjahr.

Infokasten zum Revier Engadin

Das Engadin im Südosten der Schweiz ist ein kleiner Garten Eden ...
Das hohe Wehr an der Weißen Lütschine.

WW-Revier Berner Oberland

Von 31. August bis 6. September 2009 lockt die Freestyle WM nach ...