Springe direkt zu: Hauptnavigation Inhaltsbereich Zusätzliche Informationen und Links Bereichsnavigation Servicenavigation



Inhaltsbereich

Touren

Kanutouren im Naturreservat Glaskogen

 Touren-Tipps & Flüsse, Skandinavien

Der Glaskogen (»Glänzender Wald«) ist ein ca. 28000 Hektar großes, wenig besiedeltes Naturreservat Mittelschwedens, nordwestlich des großen Vänern-Sees zwischen Arvika und Arjäng. Trotz moderner Forstwirtschaft, die den Wald an manchen Stellen ganz ordentlich gerupft hat, ist der Glaskogen ein ausgeprägtes Wildnisgebiet mit vielfältiger Fauna und Flora und gehört zu den schönsten Landschaften der Provinz Värmland. Für Kanuten stellen die beiden großen Seen Övre Gla und Stora Gla, die zahlreichen kleineren Seen am Rande und der angrenzende Glafsfjorden ein schönes Kanurevier mit vielfältigen Paddelmöglichkeiten dar.

Pause am wahrscheinlich enzigsten Strand des Stora Gla.
Foto: Lisa Brüggemann

Charakter

Der Glaskogen ist ein leicht überschaubares Kanurevier mit vorbildlicher kanutouristischer Infrastruktur, das auch Anfängern und wenig wildniserfahrenen Paddlern genussvolle Kanutouren erlaubt. Vor Beginn einer Tour ist ein angemessener Eintritt zu zahlen, die »Glaskogskortet«, die man am Campingplatz Lenungshammar löst.

 

Anreise

Frankfurt/M bis Glaskogen sind ca. 1.400 km. Wahl der Fähre oder Brückenverbindung je nach Geldbeutel, Wohnort und Geschmack. Möglich zum Beispiel: Kiel - Göteborg; Fredrikshavn - Göteborg. Fährgesellschaften: Scandlines (www.scandlines.de), Stena Line (www.stenaline.de), TT-Line (www.TTLine.de). In Schweden über Göteborg - Vänersborg - Svanskog - Arjäng - Glaskogen/Lenungshammar.

 

Reisezeit

Glaskogens Campingplatz hat vom 1. Mai bis zum 30. September geöffnet. Im Mai/Juni ist es noch recht frisch, doch dafür menschenleer. Vom 15. Juni bis zum 15. August ist Hauptsaison mit höheren Preisen, aber trotzdem nicht unerträglich überfüllt. Im September/Oktober ist Indian Summer.

 

Outdoor Alternativen

Fußwanderungen auf 300 km angelegten Wanderpfaden, verzeichnet in einem deutschsprachigen Wanderführer. Für Fahrradtouren bieten sich zahlreiche Forstwege an, die übrigens auch mit dem Auto befahren werden dürfen. Angler finden in den Seen des Glaskogen Barsche, Hechte, Weißfische und Aale.

 

Ausrüstung

Revierüblich sind offene Wanderkanadier (Verleih vor Ort) oder aber geschlossene Touren- und Seekajaks, ebenso Bootswagen. Trotz der Biwakplätze mit Schutzhütten sollte man eine komplette Zeltausrüstung an Bord haben, falls die Hütten belegt sind. Darüber hinaus Schwimmweste, Tarp, Packsäcke, wasserdichte Kartenmappe, Fernglas, zerlegbare Säge, Wasserkanister, Kocher, Sonnen- und Mückenschutz und nicht zuletzt funktionelle Kleidung für alle Wetterlagen.

 

Einkaufen

Vor Ort gibt es einen kleinen Campingplatz-Laden. Supermärkte sind in Arvika, Arjäng und Glava. Wer länger unterwegs ist, muss sich mit ausreichend Lebensmittelvorräten eindecken.

 

Übernachtung

Als Basislager dient Glaskogens Camping (E-Mail glaskogen[et]arvika.se) mit hübscher Zeltwiese und Stellplätzen für Wohnmobile, Hütten-Vermietung, Sauna, kleinem Laden, Cafeteria und Telefon. Während der Touren Übernachtung auf gut ausgestatteten Biwakplätzen mit Windschutz- oder Übernachtungshütten. Das Wilde Biwakieren im Reservat ist verboten. Über das Jedermannsrecht außerhalb des Reservates und über die besonderen Vorschriften für das Reservat informiert eine deutschsprachige Info-Broschüre. Verstöße bitte vermeiden.

Sonnenuntergang am Stora Gla.
Foto: Lisa Brüggemann

Kanuahop und Leihboote

2 Bootsverleiher am Campingplatz in Lenungshammar. Vermietung von Linder-Alukanadieren mit Bootswagen, Schwimmwesten, Paddel und Gepäcktonnen. Auch Einerkajaks sind im Verleih.

 

Karten

Kanuwanderkarte Glaskogen 1:50 000 mit Kanu-Trails, Wanderwegen, Biwakpläten usw. Erhältlich vor Ort oder bestellen. Für die große Rundtour mit Glafsfjorden die »Gröna Kartan«, 1:50 000, Nr 11c SV und Nr. 10cNV. Kanuwanderkarte »Kanotland Dalsland-Nordmarken«, 1:100 000. Diese Karte braucht man bei Fortsetzung des Urlaubs auf den Dalsland-Seen. Erhältlich vor Ort oder beim Nordis-Versand, Tel.: 02173/95370.

 

Weitere Infos

Schwedisches Fremdenverkehrsamt, Lilienstr. 19, 20095 Hamburg, Tel.: 040/32551-355, Fax -333. Glaskogen Naturreservat, S-67181 Arvika, Tel. 0570/81600, glaskogen[et]arvika.se oder unter www.arvika.se (auch deutschsprachig). Hier kann man auch alle wichtigen Revier-Infos (in deutsch) einschließlich der Kanuwanderkarte bestellen. Glaskogens Camping Lenungshammar S-67020 Glava, Tel.: 0570/44070, E-Mail glaskogen[et]arvika.se

 

Geld

Schwedische Kronen(SEK); 1 Euro - 9,66 SEK. Der Campingplatz schlägt mit 120 SEk für ein Zelt in der Vorsaison bis zur großen Hütte für 700 SEK in der Hauptsaison zu Buche. Besucherkarten gibts für 30 SEK pro Tag und Person. (Kinder bis 7 Jahre frei). Der Erlös von dem Verkauf dieser Karte dient der Pflege und Instandhaltung des Naturreservates.

 

Paddelalternativen
Im Südwesten des Glaskogen schließt sich bei Arjäng nahtlos das Kanurevier Dalsland-Nordmarken an (siehe Revier KM 4/00), wo man seinen Kanu-Urlaub endlich lange fortsetzen kann.

Mehr zum Thema Schweden lesen auf KANUmagazin.de

Flusswandern in Skandinavien von A – Z

Die Flüsse Lapplands durchströmen in ungeordneter Reihen­folge ...

Nordschweden und Lappland

Lassen Sie die Trekkingstöcke zu Hause, die Wildnis Skandinaviens ...

Schwedischer Herbst im Naturreservat Glaskogen

Während andere den Sommer in südlichen Gefilden verlängern, ...

Wildnispaddeln auf dem Torneälv

Wildnisabenteuer im Gummiboot auf dem Torneälven in Lappland. ...
Lagerfeuer am Lainioälven.

Mehrtagestour auf dem Lainioälven in Schwedisch-Lappland

Den Lainioälven haben Claudia und Sascha Biermann mehr zufällig ...
Lagerfeuer am Lainioälven.

Der Lainioälven in Schwedisch-Lappland

Auf 110 Kilometern führt der Lainioälven durch die Einsamkeit ...